Zum Anfang springen

Kingston

Die Hauptstadt Jamaikas, Kingston, liegt im Südosten der Karibikinsel, wurde im Jahre 1693 gegründet und hat rund 660.000 Einwohner. Mit einem großen Überseehafen und Flughafen stellte Kingston von jeher internationale Handelsbeziehungen her und hat sich somit zum Wirtschaftszentrum Jamaikas entwickelt. Wichtige Wirtschaftszweige sind der Anbau von zum Beispiel Zuckerrohr, Reis, Kartoffeln, Bananen und Kaffee. Seit den 1960er Jahren zieht es die Jamaikaner vom Land in die Stadt, was zur Folge hat, dass die Einwohnerzahl Kingstons seitdem auf das Doppelte angewachsen ist. Demnach ist die Arbeitslosenquote mit rund 30 % auch sehr hoch. Kingston ist unterteilt in die Bezirke Uptown und Downtown. So kann man in Uptown schon an den schicken, viktorianischen Häusern sehen, dass hier die Besserverdienenden leben. Die ärmere Bevölkerung lebt in Downtown. Diesen Bezirk sollten Urlauber nur mit einem jamaikanischen Führer besuchen, denn gewalttätige Auseinandersetzungen sind hier an der Tagesordnung, obwohl sie sich selten gegen Touristen richten.

Mehr als 5.000 Studenten studieren an der hiesigen University of the West Indies. Sehr beeindruckend ist eine über 450.000 Bände umfassende Bibliothek, die von den Studenten genutzt werden kann.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören unter anderem das im Jahre 1911 gegründete Ward Theatre, sowie die Kingston Parish Church, die durch ein Erdbeben zerstört wurde. Im Jahre 1910 wurde sie neu errichtet. Ebenfalls sehr bekannt ist das Jamaica House, das den Dienstsitz des Premierministers von Jamaika darstellt. Nicht nur für Musikbegeisterte lohnt sich ebenfalls ein Besuch des Bob-Marley-Museums in Kingston. Hier hat der Besucher die Gelegenheit, quasi in das Leben der Reggae-Legende einzutauchen und seine ehemalige Wohnstätte zu erkunden. Goldene Schallplatten, zahlreiche Zeitungsausschnitte und eine Verkaufsbude aus früheren Zeiten, die besichtigt werden können, gestalten den Rundgang sehr interessant. Wer möchte, kann auch mit einem Guide durch das Haus gehen und vielleicht Dinge über Bob Marley erfahren, die er schon immer wissen wollte. Ein großer Anziehungspunkt für Touristen ist der Victoria Crafts Market am Hafen von Kingston. Hier werden Ausflugsfahrten mit der Fähre zum Port Royal angeboten. Bei der Überfahrt genießt man einen fantastischen Ausblick auf den Hafen und die Blue Mountains.

Mit interessanten Museen, einem umfangreichen Kultur- und Freizeitangebot, sowie zahlreichen Bars, Cafes, Restaurants und Einkaufszentren hat die Hauptstadt Jamaikas vieles zu bieten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.


       Anzeige



Seitenanfang